Still

Still➼ [Reading] ➾ Still By Zoran Drvenkar ➱ – Jobs-in-kingston.co.uk Ein Mann der seine Tochter sucht und dabei seine Identität verliert Ein Mädchen das seit sechs Jahren reglos aus dem Fenster schaut und darauf wartet dass ihr jemand den Schlüssel zu ihrer Erinneru Ein Mann der seine Tochter sucht und dabei seine Identität verliert Ein Mädchen das seit sechs Jahren reglos aus dem Fenster schaut und darauf wartet dass ihr jemand den Schlüssel zu ihrer Erinnerung bringt Vier Männer und eine Mission die aus Hunger und Disziplin besteht und keine Opfer scheut Ein Winter in Deutschland ein See im Wald und Schatten die sich unter dem Eis bewegen. Was ein Buch Es ist nicht oft dass ich mit einem Ende so zufrieden bin Es hätte nicht besser geschrieben sein könnenManchmal viel es mir echt schwer das Thema ist kein leichtes aber gleichzeitig konnte ich es auch nicht aus der Hand legen Einfach grandios Dieser auf dem Cover als Thriller titulierte Roman ist leider über weite Strecken Horrorliteratur von der perversesten Sorte Leider habe ich das zu spät gemerkt denn die explizite Darstellung von Gewalt Folter gepaart mit sexuellem Übergriffen gegenüber Kindern ist gewiß nicht das Genre mit dem ich mich als Entspannungslektüre beschäftigen will Der Text auf dem Buchrücken ließ die Entwicklung des Romans für mich nicht erahnen Ich wollte das Buch auch in der Mitte abbrechen doch Kommentatoren unter Reviews die sich ähnlich kritisch wie ich äußerten hinsichtlich der Pädophilie wurden von Fans des Buchs belehrt sie hätten bis zum Ende lesen sollen Angeblich wird in keiner einzigen Szene ein Kind vergewaltigt Tatsächlich stimmt dies auch aber letztlich sind die als „Sie“ bezeichnete Gruppe von Männern die Kinder aus Häusern entführen am Ende doch Pädophile Ich wundere mich dass dieses Thema als Unterhaltsliteratur so viele begeisterte Stimmen hervorbringt Ich bin wohl für solche Abartigkeiten in Büchern wie in Filmen nicht gemacht und daher ist das Buch für mich trotz seiner vermittelten Spannung bis zum Ende schlichtweg Schund Die Tendenz immer nochmal eine Schippe an Brutalität und Perversität auf der nach oben offenen Fitzek Skala draufzulegen finde ich billig Natürlich ist es spannend wenn sich ein Vater eines vermissten Kindes in die Gruppe der Pädophilen einschleust um dort aufzuräumen Der ganze Rahmen ist schon unmoralisch dann spielt es wohl keine Rolle dass die Selbstjustiz hier noch als krönender Erfolg gefeiert wird und die mit der Zange abgeklemmten Genitalien des Sexualverbrechers im Klo des wütenden Vaters landen Das nebenbei auch noch viel zu viele Plottwists und Themen eingestreut werden Kinder jagen und töten Kinder als Spiel in Brandenburg uasi „Die Tribute von Potsdam“ ging für mich dabei völlig unter in dem konfusen Ende Grauenhaft 45 SterneIch weiß ehrlich gesagt nicht ob ich für dieses Buch die richtigen Worte finden kannAnfangs hatte ich noch einen recht konfusen Eindruck denn der Autor erzählt aus drei PerspektivenICH ist der Protagonist der Vater dessen Gedanken nur von Rache beseelt sindDU das Mädchen dass sich in der Stille verloren hat undSIE die jeden Winter aufs Neue auf die Jagd gehenErst nach und nach kristallisiert sich heraus was sich hinter ihnen verbirgt auch wenn man recht schnell ahnt um was es geht verdichtet sich nach und nach das Grauen das diese Menschen erlebt haben und selbst entfesselnAuch der Schreibstil war für mich gewöhnungsbedürftig und sehr schwer zu beschreiben einerseits nüchtern ja distanziert aber gerade dadurch wird eine extrem fesselnde und verstörende Atmosphäre geschaffen der man sich kaum entziehen kannIch war immer wieder nah dran das Buch wegzulegen und abzubrechen weil ich über diese kühle Brutalität nicht mehr weiterlesen wollte; ich den Sinn dahinter gesucht und nicht gefunden habe Aber meine Neugier hat mich immer weiter durch die Seiten geschleift um zu verstehen was all diese Menschen antreibtDer Winter der Schnee das Eis; und Männer die es mit der Grausamkeit der Natur aufnehmen und Gott spielen In einer so verstörenden und gleichzeitig für sie ganz natürlichen alltäglichen Art und Weise dass einem davon beim Lesen ganz anders wird Mir ging auch ständig durch den Kopf wie einem nur sowas Krankes einfallen kann und ob dieses heikle Thema der Misshandlung von Kindern in dieser Form Ausdruck verliehen werden darf Normalerweise lese ich sehr ungerne darüber und ich hatte nicht vermutet dass dieses Buch auf so drastische Art darauf eingeht Wer damit nicht klar kommt sollte vielleicht die Finger davon lassenIch hab in anderen Rezensionen gelesen dass für einige die Wendungen gegen Ende und der Schluss unglaubwürdig waren Dem kann ich mich nur bedingt anschließen denn während dem Lesen war ich so von der Szenerie gefangen dass ich darüber gar nicht nachgedacht hab Jetzt im nachhinein könnte man darüber streiten aber da ich beim Lesen dieses Gefühl nicht hatte kann ich dem nicht zustimmen Die Bewertung fällt mir hier etwas schwer da ich einfach mit dem Thema gehadert habe aber die Umsetzung war wirklich extrem gut und Zoran Drvenkar hat hiermit ein sehr beklemmendes und außergewöhnliches Werk geschaffenFazitEin sehr beklemmender und drastischer Thriller der mit seiner subtilen Grausamkeit gleichzeitig Abscheu entwickelt aber auch einen Sog der mich nicht mehr losgelassen hat Ein sehr intensives Leseerlebnis© AleshaneeWeltenwanderer Heftig und ganz anders Der Schreibstil ist außergewöhnlich Irgendwie nüchtern und distanziert gleichzeitig weckt er Emotionen und ist total bildhaft Kein einfaches Thema Dazu schafft der einzigartige Schreibstil eine ergreifende beklemmende und verstörende Atmosphäre die mich richtig eingesogen hat Kinder verschwinden spurlos immer nach dem ersten Schnee Nur Lucia kommt zurück aber sie redet nicht Mike Stellars Tochter ist auch verschwunden Jetzt will er „SIE“ finden dazu muss er einer von ihnen werden Anfangs haben mich die drei Perspektiven „ICH“ „DU“ und „SIE“ verwirrt und das Ganze wirkt konfus Dann setzt sich die Story langsam zusammen und die furchtbaren Hintergründe erschließen sich Alles zusammen ist so fesselnd und liest sich schnell und flüssig Ich muss dringend mehr von Drvenkar lesen Vor ein paar Jahren als ich grad als Buchhändlerin anfing empfahl mir eine Kundin Zoran Drvenkar Seine Bücher seien sonderbar so etwas wie ihn hätte sie noch nie gelesen Das sind natürlich Worte die mich neugierig machen Nun habe ich endlich etwas von ihm gelesen und was soll ich sagen Die Frau hatte Recht aber gefallen hat es mir leider trotzdem nicht Es war seltsam fundamental seltsam auf eine Weise die mich zwar neugierig auf den Autor macht mich aber leider in dieser Geschichte nicht packen konnte Ich werde bestimmt nochmal eins von ihm versuchen denn der Stil war tatsächlich wie nichts das ich kenne Nur in diesem Fall eben nicht für mich gemacht Absolut krass aber genial 👍🏼 Ein Mann sucht die Peiniger seiner TochterEin Mädchen sitzt seit sechs Jahren schweigend am Fenster und sucht den Schlüssel zu ihrer ErinnerungEine Gruppe von vier Männern sucht unschuldige BeuteUnd eine einsame Blockhütte im Wald an einem zugefrorenen See scheint des Rätsels LösungEs ist noch gar nicht so lange her dass ich Zoran Drvenkars Romane “Du” und “Sorry” las Sein einzigartiger direkter Stil begeisterte mich sofort Diesem bleibt er auch in seinem neuen Roman treu In drei Perspektiven “Du” “sie” und “ich” bauen sich Handlung und Vorgeschichte von “Still” auf direkt erzählt mit schnörkelloser Nüchternheit die dennoch Emotionen und alptraumhafte Fassungslosigkeit wecktWährend viele Thriller der letzten Jahren eher langweilig konstruiert und zudem fast schon dilettantisch geschrieben auf mich wirkten begeistert Zoran Drvenkar in “Still” mit allem was ich von einem guten Thriller erwarte und mehr Er entwickelt eine fesselnde Handlung die den Leser das Buch nicht aus der Hand legen und lange im Unklaren lässt Man reimt sich dies und jenes zusammen um dann wieder festzustellen dass es so nicht sein kann Die unterschiedlichen Perspektiven und Ansprachen fühlen sich so persönlich und gleichzeitig nüchtern an jedes Wort wirkt unverzichtbar keine Nebenhandlungen die beispielsweise Sympathien erzeugen sollen lenken von der Geschichte abEs ist bemerkenswert in einem so massenkompatiblen Genre ein Buch in einem ganz eigenen Stil zu schreiben und dennoch nicht die Wirkung eines Thrillers zu verlieren nein sie sogar zu steigernIch freue mich auf noch viele Bücher von Zoran Drvenkar mit “Still” hat er in mir das Interesse am Thriller neu entfacht Definitiv Pageturner da viele Seiten blank oder nur halb gefüllt sind ^Ich kann es gegen Leseflaute empfehlen denn die Seiten fliegen nur so dahin und es ist so spannend dass man immer weiterlesen möchte Bei diesem Buch ist das bekannte Ach ein Kapitel geht noch vorprogrammiertLeider konnte ich mit dem Ende nichts anfangen vielleicht habe ich da etwas verpasst? Schreibstil außerordentlich gut kurze Sätze und Wortwiederholung werden passend verwendet und unterstützen die Atmosphäre während auch längere Sätze und elegante Umschreibungen und Vergleiche vorkommen Ab und zu gibt es auch Fäkalsprache und Kraftausdrücke die an einigen Stellen nachvollziehbar waren an anderen mir die Stimmung doch ein bisschen kaputt gemacht habenAuch positiv anmerken möchte ich die drei verschiedenen Perspektiven die immer wieder gekonnt verknüpft werden und sich gut zusammenfügen bis auf das Ende da bin leider irgendwie ausgestiegen eindrucksvoll bedrückend und grossartig geschrieben KurzbeschreibungIm Winter meist wenn der erste Schnee gefallen ist verschwinden seit einigen Jahren im Umkreis von Berlin auf mysteriöse Art Kinder Sie werden aus ihrem Leben direkt aus ihrem zu Hause entführt und tauchen nie wieder aufBis auf EineLuciaSie konnte vor sieben Jahren flüchten nun ist sie zwanzig lebt aber seit ihrer Flucht in einer innerlichen Starre Redet nicht sitzt nur in einem Pflegeheim vor dem Fenster und schaut hinaus Ihre Eltern haben sie aufgegeben Niemand kommt an sie heranWas hat sie nur schreckliches erlebt?Kann sie eines Tages aus ihrem innerlichen Gefängnis entkommen?Mika Stellar´s Tochter verschwand vor zwei WinternAuch wenn seine Welt scheinbar wieder in Ordnung ist hat er es sich zur Mission gemacht herauszufinden wer seine Tochter damals entführt hatEr entschließt sich Einer von Ihnen zu werdenMeine MeinungWow wow und nochmals wowDieser Thriller hat mich wirklich sagenhaft überwältigtIch bin großer Thriller und Psychothriller Fan und mich kann so gut wie nichts schocken denn das meiste hat man einfach alles schon mal in der Art gelesen Doch hier war alles ganz andersDenn nichts ist so wie es scheint und vor allem ist es der genialen Schreibweise des Autors zu verdanken das man atemlos und voller Spannung Seite um Seite verschlingen mussDer Schreibstil ist schon anders und eher ungewohnt hat mir aber sehr gut gefallen da es einfach perfekt zur Geschichte gepasst hatErzählt wird in der Ich Du und Sie FormIch Mika Stellar Du Lucia und Sie Die EntführerDiese Abwechslung sorgte für noch mehr Spannung und LeseflussBei der Handlung stockte mir oft der Atem Erst weiß man gar nicht so recht um was es wirklich geht bis die verschiedenen Erzählstränge ineinander fließen und das Bild immer klarer wird Dazu möchte ich auch nicht mehr sagen denn man muss schon selbst der Sache auf den Grund gehen um sich nicht den Lesegenuss verderben zu lassenDie Figuren waren auch perfekt beschrieben und authentisch dargestellt Besonders die Abschnitte der Lucia beeindruckten und erschütterten mich zugleich Man fühlte mit man würde so gerne helfen so realistisch wurde alles beschriebenIch möchte hier jedoch niemandem Angst machen nein das Buchtrieft nicht vor Blut Nein hier geht es mehr in die Psycho Schiene und darum das einem die Geschichte das ganze Drumherum die Geheimnisse sehr an die Nieren gehen können Weil man sich so etwas kaum vorstellen kann und magEs ist so man möchte sich beim lesen manchmal natürlich bildlich gesehen gerne die Hände vor das Gesicht halten weil man Angst hat was noch alles so kommen mag Aber dennoch MUSS man einfach weiter lesen man muss es einfach WISSENUnd gerade deshalb ist dies für mich ein ganz besonderer Thriller der sich von der Masse abhebt Den man nicht mehr vergisstWeil er zeigt was es doch für Bestien in Menschengestalt gibtFazitEin absolut empfehlenswerter Thriller der einem vor Spannung den Atem stocken lässt Dessen Handlung sehr nervenaufreibend und einen sprachlos zurück lässt STILL der Titel passt einfach perfektFür mich persönlich ein Thriller Highlight

Still PDF/EPUB ¿ Paperback
  • Paperback
  • 416 pages
  • Still
  • Zoran Drvenkar
  • German
  • 03 October 2014
  • 9783945386002